Die Ampel muß weg! Protest oder Aufstand? – Ein Kommentar

In der ampelregierten BRD wird eine Krise von der nächsten abgelöst.

Allerdings schafft es die planlose ReGIERung nicht, die Krisen aufzulösen. Mit viel Steuergeld hat sie die selbst geschaffenen Probleme lediglich verschoben. Nun fehlen die Mittel an allen Enden und Ecken. Der Gürtel soll enger geschnallt werden. Der Waschlappendusche folgt nun die drastische Steuererhöhung.

Obwohl zum 1.1.2024 in vielen Bereichen bspw. die Mehrwertsteuer erhöht wurde, also alle Bürger von den darauffolgenden Preiserhöhungen betroffen sein werden, sind es die Bauern und Landwirte, die zum Aufstand gegen die Ampel gerufen haben. Die Bauernproteste sind inzwischen zu einem Symbol für den Widerstand geworden. Sie legen ganze Autobahnen lahm, blockieren große Kreuzungen und setzen so ein sichtbares Zeichen.

Alle Räder stehen still, wenn mein starker Arm es will!

Hoffen wir, daß am 8. Januar nicht nur unsere Landwirte, sondern auch viele andere Gewerbetreibende, Selbstständige, Rentner und Arbeitnehmer den Weg z.B. nach Dresden finden!

Die Bauernproteste sind, bei aller Kritik und dem scheinheiligen Bauernverband, ein Ausdruck des Unmuts und der Sorge vieler Menschen in der Landwirtschaft und darüber hinaus. Es ist wichtig, daß endlich ALLE verschiedene Interessengruppen zusammenkommen und ihre Stimme gegen die ReGIERenden erheben. Auf die kommende Not muß aufmerksam gemacht werden. Gemeinsam müssen sich alle für gerechte Bedingungen fernab von rot-grüner Ideologie einsetzen.

Die Teilnahme an den Protesten ist mehr als nur ein Zeichen der Solidarität und kann dazu beitragen, daß nicht nur die Anliegen der Bauern gehört werden. Es ist wichtig, verschiedene Gewerke, Selbstständige, Rentner und Arbeitnehmer an einen Tisch zu bekommen, die sich gemeinsam kraftvoll für ihre Rechte und ihre Anliegen einsetzen.

Immer mehr Bürger wollen sich nicht länger wie Sklaven herumschubsen lassen. Längst wurden wir zu reinen Steuerzahlern herabgesetzt. Die ReGIERung hat sich den Staat zur Beute und das Volk zu Untertanen gemacht. Diese verkehrte Welt muß wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden!

Wenn ALLE zusammenstehen, wird das Volk erkennen, welche Macht es eigentlich hat und die Ampel abschalten!

Jeder kann und sollte sich daran beteiligen. Ganz gleich ob man die vielfältigen Blockaden in der breiten Fläche unterstützt, sich mit einem Schild an den Straßenrand stellt oder am 8.1. nach Dresden zum großen Protesttag fährt.

Durch Nichtstun wurde noch nie etwas geändert!

Alle vereint unter der Losung: „Die Ampel muß weg!“